Embryologie - das entwicklungsbiologische Wissensnetz

(auch als ASCA- und EMR-konforme Fortbildung geeignet)

Lernziele

  • Für immer grundlegend die segmentale Wechselwirkungen — die Segmentfamilie begreifen und praktische Anwendungsbeispiele erklären können
  • Aufgrund der Embryo — logischen Zusammenhänge den Körper des Menschen in seiner einmaligen Weise erfassen und immer die optimale Therapieform wählen
  • Die Entwicklungsbiologie, der Zusammenhang zwischen Organsystemen - Gelenken — Muskelgruppen — Gefässabschnitten - Hautabschnitten — Symptome aus der Krankheitslehre und ihre Differentialdiagnosen von scheinbar entfernten Organsystemen gut und nachhaltig verstehen und sofort anwendbar in den eigenen Therapiealltag umsetzen
  • Entwicklungsbiologische Grundeinheiten und ihre Verknüpfungen
  • Befundaufnahme über das Segment und Möglichkeiten der Reflexuntersuchung
  • Entwicklungsbiologische Körperwelten und Organprojektion in Haut und Bewegungsapparat
  • Spezielle und ausgesuchte entwicklungsbiologische Wechselwirkungen der Atmungsorgane, Speiseröhre und Magen, Herz, Pankreas, Leber und Gallenblase, Dünndarm und Dickdarm, Nieren, Harnleiter, Harnblase, Genitaltrakt und ihren zugehörigen Wirbelsäulenabschnitten, Gelenken, Muskelgruppen, Hautanteilen, Gefässabschnitten, ausgesuchte Leitbefunde und Organsprache im Allgemeinen

Voraussetzungen für diesen Kurs

Grundkenntnisse in Anatomie und Physiologie sind wünschenswert

Dozent

Michael Oexle, Heilpraktiker, Med. Masseur FA

Stunden

14

Preis

CHF 470.-
Klasse Daten Tag Zeit